Die Aufzeichnung der Spuren von Tinos.

Karolos Merlin war der Mann, der die Idee der Aufnahme der reichen Pfade von Tinos-Netzwerk hatte, so dass auch andere Wanderer die Möglichkeit haben, die Ur-Routen, die die Insel durchqueren, kennenzulernen.
Aus dem gesamten 270 km langen Netz, ist eine 120 km lange Strecke von kulturellem Interesse.

Das program “Alternative Formen des Tourismus – Kulturrouten Förderung“ der südlichen Ägäis Region, hat Wege in den Bereichen von großem kulturellem Interesse restauriert und markiert.

Die zehn offiziellen Routen im Programm sind die folgenden:

1. Falatados – (Myrsini) – Manganari – Plati – Akti Livadas.

2. Ksinara – Ksobourgo – Koumaros – Skalados – Krokos – Loutra- Perastra – Smardakito – Tarabados – Kampos.

3. Kloster Kehrovouni – Moundados – Sberados – Tripotamos – Ksombourgo.

4. Kionia – (Hatzirados) – Ktikados – Smourdia – Vari – Poles – Chora.

5. Falatados – Volaks – Grisa – Sklavochorio – Agapi.

6. Steni – Potamia – Marouli – Lyhnaftia.

7. Myrsini – Prophet Elias – Korifi Tsiknias.

8. Dio Choria (zwei Dörfer)- Mandalou – Faneromeni – Kounares – [St. Barbara] – St. Sostis.

9. Kardiani – (Bucht Giannakis) – Isternia – (Bucht Isternia) – Platia- Pirgos – (Panormos) – Marlas- Mamados.

10.Kalloni – (Karkados) – Aetofolia – Koris Pirgos – Stavria – Kloster (Moni) Katapoliani – Platia -(Pirgos) – Rohari.

Σηματοδοτούμενες πεζοπορικές διαδρομές